Zum Inhalt springen

Johanniskraut

Johanniskraut
Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Das Echte Johanniskraut (Hypericum perforatum) ist eine sehr bekannte Heilpflanze, die für verschiede Zwecke eingesetzt wird. Sehr gebräuchlich sind hochkonzentrierte Wirkstoffpräparate bei leichten depressiven Verstimmungen sowie das „Rotöl“, das durch Mazeration der Blüten in Olivenöl gewonnen wird.

Die Hauptblütezeit des Johanniskraut ist Mitte/Ende Juni um die Sommersonnenwende herum, den längsten Tagen des Jahres. Man kann sich also gut vorstellen, wie die Pflanze die ganze Kraft der Sonne in sich aufnimmt. Johanniskraut wird traditionell am 24. Juni gesammelt, dem Johannistag, denn da soll der Wirkstoffgehalt laut Überlieferung am höchsten sein. Die interessantesten Wirkstoffe sind das Hypericin und das Hyperforin.

Aus den Blüten und dem Kraut lassen sich neben dem erwähnten Rotöl auch Tinktur und Hydrolat herstellen. Letzteres duftet etwas krautig-herb und soll bei unreiner Haut hilfreich sein. Ich habe es auch schon aus getrocknetem Kraut destilliert.

Dem Johanniskraut habe ich einen eigenen Blogartikel mit einer Anleitung zur Herstellung des Rotöls gewidmet.

Zurück zum Pflanzenlexikon