Stiefmütterchen

Wildes Stiefmütterchen (Viola tricolor)

Das Wilde Stiefmütterchen (Viola tricolor) aus der Familie der Veilchengewächse ist ein bekanntes und bewährtes Mittel zur Pflege unreiner Haut. Durch seine Schleimstoffe, aber vor allem durch die Salicylsäurederivate wirkt es gut bei Ekzemen, Seborrhoe und Akne. Die Saponine und Flavonoide fördern den Hautstoffwechsel und hemmen Entzündungen, Gerbstoffe lindern den Juckreiz.

Aufgrund seiner Milde kommt es auch in der Kinderheilkunde zum Einsatz, z. B. bei Milchschorf oder Reizhusten.

Ich habe letztes Jahr auf einer freistehenden Wiese eine große Handvoll Stiefmütterchen pflücken und destillieren können. Herausgekommen ist ein wunderbar krautig duftendes Hydrolat, das sich für empfindliche und unreine Haut bestens eignet. Ergänzt habe ich es mit einem selbstgemachten alkoholischen Pflanzenextrakt aus getrocknetem Stiefmütterchenkraut (gekauft).

Das Wilde Stiefmütterchen ist übrigens eng verwandt mit dem Acker-Stiefmütterchen (Viola arvensis), das sich gleichermaßen verwenden lässt.