Mädesüß

Mädesüß (Filipendula ulmaria)

Das Echte Mädesüß (Filipendula ulmaria), auch „Wiesenkönigin“ genannt, wächst im Sommer an fließenden Gewässern und verströmt einen marzipanähnlichen Duft, verursacht durch den in der Pflanze enthaltenen Methylester der Salicylsäure.

Kosmetisch wirksame Inhaltsstoffe sind das ätherische Öl (welches ca. 75 % Salicylaldehyde enthält), Flavonoide und Gerbstoffe. Sie wirken entzündungshemmend und hautberuhigend und man kann sie sich in Form eines wässrig-alkoholischen Extrakts oder eines Hydrolats (selten erhältlich!) zu Nutze machen.

Als Tee wird Mädesüß traditionell bei Erkältungskrankheiten mit leichten Gliederschmerzen, bei Fieber und bei Kopfschmerzen verabreicht, da das Salicylaldehyd im Körper zur wirksamen und schmerzlindernden Salicylsäure umgewandelt wird. Es ist daher ein natürlicher und sehr gut verträglicher Aspirin-Ersatz.