Jiaogulan

Jiaogulan (Gynostemma pentaphyllum)

Bei dieser Pflanze mit dem etwas sperrigen Namen handelt es sich um ein rankendes Kraut aus der Gattung der Kürbisgewächse, das auch Südlicher Ginseng „Unsterblichkeitskraut“ genannt wird. Tatsächlich werden dem aus Asien stammenden Jiaogulan (Gynostemma pentaphyllum) verjüngende Eigenschaften zugesprochen.

Der Geruch des Krauts ist unauffällig, die Pflanze anspruchslos und leicht zu kultivieren (auch im Haus). Sie mag es eher schattig, nicht zu nass und wächst schnell.

Als äußerliche, kosmetische Anwendung eignen sich das Hydrolat, aber vor allem der wässrig-alkoholische Extrakt hervorragend, um die Alterungsprozess der Haut etwas zu drosseln. Jiaogulan harmonisiert nämlich die Hautfunktionen und wirkt oxidativem Stress entgegen. Die enthaltenen Gypenoside (sog. Saponine) haben eine starke antioxidative Wirkung. Ich verwende die Pflanzenextrakte gerne bei reifer, trockener sowie empfindlicher bzw. gereizter Haut.

Für eine innerliche Anwendung kann man Jiaogulan als Teezubereitung trinken oder die Blättchen im Salat essen. Sie schmecken etwas „grün“.