Hamamelis

Zaubernuss (Hamamelis virginiana)

Aus der Virginischen Zaubernuss (Hamamelis virginiana), auch Hamamelis oder „Witch Hazel“ (Englisch für Hexenhasel) genannt, wird vorzugsweise ein Hydrolat hergestellt und verkauft. Ätherisches Öl ist nur in Spuren vorhanden, sodass das Hydrolat das einzige Produkte der Wasserdampfdestillation ist. Daneben gibt es noch wässrig-alkoholische Extrakte zu kaufen.

Aus der Familie der Zaubernussgewächse wird nur die aus Nordamerika stammende Virginische Zaubernuss für arzneiliche Zwecke verwendet. Der Strauch blüht – sehr ungewöhnlich – im November und treibt dann im Frühjahr neue Blätter aus. Sie werden im Spätsommer und Frühherbst geerntet. Die Rinde der dünnen Äste, aus denen auch das Hydrolat gewonnen wird, schneidet man im Frühling ab, denn sie enthalten den höchsten Anteil an wirksamen Inhaltsstoffen. Am bedeutendsten sind die Polyphenole (Gerbstoffe und Flavonoide), ätherischen Öle und organischen Säuren. Sie wirken keim- und entzündungshemmend, sebumregulierend, antioxidativ und adstringierend, was Hamamelis für Hautbeschwerden aller Art prädestiniert (auch Neurodermitis). Mit einem geringen Prozentsatz Alkohol (12-15 %) versetzt, eignet sich das Hydrolat als blutstillendes und leicht desinfizierendes Rasierwasser.

Hinweis: entgegen landläufiger Meinung sind im echten Hydrolat keine Gerbstoffe enthalten, da diese aufgrund ihrer Molekülgröße zu schwer sind, um bei der Destillation vom Wasserdampf transportiert zu werden. Man findet sie aber im alkoholischen Extrakt.