Gänseblümchen

Gänseblümchen (Bellis perennis)

Das Gänseblümchen (Bellis perennis) gehört zur großen Familie der Korbblütler und wächst auf fast jeder Wiesenfläche Europas. Das eher unscheinbare Pflänzchen ist relativ robust. Es richtet seinen Blütenkopf nach der Sonne und verschließt ihn nachts und bei schlechtem Wetter. Die botanische Bezeichnung bedeutet so viel wie „schön und ausdauernd“ – und tatsächlich blüht das Gänseblümchen fast das ganze Jahr über.

Kosmetisch interessant ist das Gänseblümchen aufgrund der Saponine, Flavonoide, Gerb- und Schleimstoffe, die sich mit Alkohol und/oder Glycerin (oder einem Gemisch daraus) gut extrahieren lassen. Die Inhaltsstoffe sollen entzündungshemmend und beruhigend wirken und sind für alle Hauttypen und -zustände geeignet. Gänseblümchen wird sowohl bei sensibler Haut, als auch bei Akne empfohlen.
Als Tee getrunken oder im Salat gegessen helfen die Bitterstoffe bei der Verdauung. Traditionell wird das Gänseblümchen äußerlich für blaue Flecken und kleine Prellungen empfohlen.