Besuch auf der Vivaness

Mein Besuch auf der Vivaness 2020

Vom 12. bis zum 15. Februar war ich offiziell als „Blogger“ in Nürnberg zu Besuch auf der VIVANESS, der internationalen Fachmesse für Naturkosmetik, die jedes Jahr stattfindet. Es war mein allererstes Mal auf dieser Messe und ich war ziemlich aufgeregt: so viel Naturkosmetik auf einmal und die Möglichkeiten zum Austausch mit Unternehmen und Fachleuten!
Die VIVANESS ist angegliedert an die BIOFACH, der „Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel“, und bietet Unternehmen, Fachleuten, Gewerblichen und Presse gleichermaßen die Möglichkeit sich zu zeigen, zu vernetzen, zu informieren, inspirieren zu lassen und politisch aktiv zu werden. Denn Naturkosmetik hat eine klare Message: wir wollen besser mit uns und unserer Umwelt umgehen. So war das schon immer und so habe ich es auch auf der Messe erlebt.

Besuch auf der Vivaness
© NuernbergMesse / Thomas Geiger

Die Messe in Zahlen und Fakten

  • Das Messe-Duo existiert seit 1990; 2020 fand also die 31. Veranstaltung statt.
  • Seit 1999 ist die BIOFACH/VIVANESS dauerhaft in Nürnberg.
  • Der Naturkosmetikbereich wurde 2007 ausgegliedert und heißt seitdem „VIVANESS“.
  • Knapp 3.800 Aussteller*innen aus 110 Ländern präsentierten sich dieses Jahr auf ca. 57.600 qm.
  • Über 47.000 Fachbesucher*innen aus 136 Ländern waren anwesend.
  • An den Kongressterminen nahmen insgesamt knapp 10.000 Menschen teil.
  • Die renommierte britische Primatenforscherin, Umweltaktivistin und UN-Friedensbotschafterin Dr. Jane Goodall eröffnete die Messe.
  • Jeweils 7 „Best New Product Awards“ wurden auf beiden Messen vergeben; die Besucher*innen haben abgestimmt. Gewonnen haben u. a. SPEICK Naturkosmetik und PRIMAVERA LIFE.

Das nur in Kürze. Den ganzen offiziellen Abschlussbericht gibt es hier zu lesen.

Besuch auf der Vivaness
© Katrin Knoll

Die Themen auf der VIVANESS 2020

Die ausgestellten Produkte haben klare Trends im Bereich Naturkosmetik erkennen lassen:

  1. Mehr unverpackt und nachhaltigere Verpackungslösungen
  2. Shampoobars, festes Deo und Seifen
  3. Moderner Sonnenschutz, der weder weißelt noch fettig aufliegt
  4. Zahnpflege
  5. Hanf

Manches davon (Sonnenschutz und Verpackungen z. B.) hat mich sehr interessiert, anderes (Shampoobars, Deo, Seifen…) eher weniger. Ich werde mich den Themen im Laufe des Jahres noch einmal gesondert annehmen und verschiedene Sonnenschutzprodukte testen (so wie letztes Jahr), die Problematiken bei der Verpackung beleuchten und auf Zahnpflege näher eingehen. Eins nach dem anderen…

Die Hersteller und ihre Produkte

Im Zentrum der VIVANESS standen natürlich die Hersteller und ihre Produkte (samt Neuheiten). Ich hatte mir vorher schon gezielt die Firmen rausgesucht, die mich am meisten interessierten. Die habe ich dann zielstrebig angesteuert und meist zwischen 30 und 60 Minuten an den Ständen verbracht, um mehr über die Produkte, aber vor allem auch die Konzepte und Ideen, die Unternehmen und ihre Philosophien sowie die Gründer*innen zu erfahren. Vielleicht macht genau das den Charme einer Messe aus: ich kann nicht nur tolle Produkte und Unternehmen, sondern auch die realen Menschen dahinter näher kennen lernen. Ich fand’s auf jeden Fall richtig super!

Dazwischen habe ich mich immer auch ein bisschen treiben lassen und bin spontan dort stehen geblieben, wo mich die Produkte angesprochen haben. So hat sich auch die eine oder andere nette Überraschung ergeben.

Besonders schön, interessant und aufschlussreich, z. T. auch herzlich fand ich die Gespräche mit:

Warum genau erfahrt Ihr zu einem späteren Zeitpunkt. Über die einzelnen Unternehmen und ihre Produkte werde ich im Laufe des Jahres noch einmal gesondert berichten.

Gar nicht so interessiert war ich an den großen Marken, wie WELEDA, Lavera oder LOGONA. Die Produkte kennt irgendwie jede*r, das fand ich nicht so spannend. Eher befremdlich fand ich auch Schneckenschleimkosmetik und „esoterisch“ angehauchte Marken. Babyprodukte und Intimhygiene haben mich ebenfalls nicht angesprochen…

Mein Besuch auf der VIVANESS – die Highlights

Als kleines „Sneak Peek“ vom Besuch auf der VIVANESS stelle ich Euch jetzt schon mal meine persönlichen Produkthighlights vor:

Natürlich muss ich die erstmal ausgiebig testen, bevor ich sie bewerten und ggf. empfehlen kann. Aber die Inhaltsstoffe klingen vielversprechend und die Unternehmen sind mir sympathisch. Ich bin gespannt!

Persönliche Begegnungen

Fast noch mehr als die neuen Produkte und die interessanten Hersteller haben mich aber die persönlichen Begegnungen mit den anderen Blogger*innen und Fachleuten begeistert:

Es war mir eine große Freude, sie bzw. Euch persönlich kennen zu lernen und neue Kontakte zu knüpfen, die für mich fachlich und persönlich bereichernd waren.

Schön war auch das Blogger-Frühstück am Freitag, auf dem ich mit weiteren Blogger*innen aus dem Food-Bereich in Kontakt kam. Auf der BIOFACH war ich ja kaum, umso mehr haben mich die Eindrücke der anderen interessiert.

Besuch auf der Vivaness
Mit Katrin Knoll und Nadine Kosanovic

Die Fachvorträge

Neben Produktpräsentationen gibt es auf der VIVANESS immer auch zahlreiche Fachvorträge, Workshops und geführte Touren. Mein Interesse galt vor allem den Verpackungen und den Inhaltsstoffen und ich habe u. a. etwas über das CO2-Extraktionsverfahren, moderne Emulgatoren, Schwierigkeiten beim Recycling, Bio-Kunststoffe und alternative Verpackungslösungen erfahren. Erstes Fazit zum Thema Nachhaltigkeit und Verpackungen: es ist alles nicht so einfach, aber es tut sich was.
Ich werde meine Notizen sortieren und weiter recherchieren und dann im Laufe des Jahres noch einen gesonderten Blogartikel zum Thema Verpackungen, Plastik und Müllvermeidung schreiben.

FAIR SQUARED hat ein eigenes Pfandsystem etabliert

Und die BIOFACH?

Auf der BIOFACH, der Messe für Bio-Lebensmittel, war ich in den 4 Tagen Messe tatsächlich nur ein paar wenige Male – einfach weil die Zeit gefehlt hat und meine Prioritäten ganz klar bei der Naturkosmetik lagen. Auf der BIOFACH habe ich mir dennoch gezielt 3 Firmen rausgesucht und angesteuert: Bio Planète (Öle), Ölmühle Solling (Öle) und kruut (alkoholfreie Kräuterauszüge). Ich kannte die Produkte (teilweise) schon und habe die Gelegenheit genutzt, um nochmal direkt Fragen zu Einzelheiten zu stellen (Pressverfahren, Beziehungen zu den Bauern…). Gut gefallen haben mir die Leinöle mit DHA-Zusatz (eine besondere Form der Omega-3-Fettsäure, die unser Körper benötigt). Ein ganz besonderes neues Produkt ist auch mit dabei – welches, verrate ich aber noch nicht. Über Pflanzenöle werde ich in Kürze auch nochmal gesondert schreiben, denn das ist ein wahnsinnig faszinierendes Thema in Hinblick auf die Hautpflege (mit der Intention war ich auch dort).

Mein Besuch auf der VIVANESS – erstes Fazit

Mein Besuch auf der VIVANESS war in vielerlei Hinsicht bereichernd: persönlich, fachlich und beruflich. Nun werde ich alle Eindrücke, Informationen, Broschüren, Visitenkarten und Produkte sortieren und nach und nach thematisch aufarbeiten. Und wer weiß, ob da nicht die eine oder andere kleine Kooperation zustande kommt… Ihr dürft gespannt sein auf alles weitere – ich bin es auf jeden Fall!

Unbezahlte & unbeauftragte Werbung für alle genannten Firmen und Marken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.