Nikolaus-Gewinnspiel mit coscoon

Wer mich auf Instagram verfolgt, weiß: seit heute gibt es ein Gewinnspiel mit Coscoon, bei dem es 3 DIY-Kits für Naturkosmetik zu gewinnen gibt (hier kannst Du die Teilnahmebedingungen nachlesen).

Coscoon – das sind Sonja Steberl und Aino Simon aus Berlin. Die beiden Frauen haben ein kleines Unternehmen gegründet, das DIY-Kits für Naturkosmetik verkauft. Dabei legen sie großen Wert auf Nachhaltigkeit, arbeiten klimaneutral und verwenden z. B. fast ausschließlich bio-zertifizierte und fair gehandelte Rohstoffe und wiederverwendbare Verpackungen. Sie setzen sich auch immer wieder kritisch mit Themen wie Plastik auseinander und erklären auf ihrem Blog, warum eine rigorose Vermeidung desgleichen nicht immer möglich bzw. sinnvoll ist. Aber sie bleiben dran: an nachhaltigen Lösungen für eine haut- UND umweltfreundlichere Kosmetik.

Coscoon schreiben auf Ihrer Website: „Wir haben Lust auf Leichtigkeit! Deshalb produziert Coscoon Do-It-Yourself-Kits für Bio-Naturkosmetik. Wir wollen Menschen zu einem kreativen Umgang mit Kosmetik inspirieren. Unsere Kits zeigen, wie einfach und wirksam selbstgemachte Bio-Naturkosmetik sein kann.“

Das besondere an den Rezepten ist: sie kommen ohne Wasser oder wässrige Bestandteile aus, müssen demnach nicht konserviert werden und sind auch für Einsteiger*innen ganz unkompliziert herzustellen. Alles was dazu benötigt wird liefert Coscoon gleich mit: rezeptgenau abgefüllte Bio-Zutaten, Becherglas, Spatel und Handschuhe, Anleitung, Gefäße für das Endprodukt sowie Etiketten zum Bekleben.

Derzeit im Sortiment befinden sich:

Im Online-Shop findet Ihr aber noch weiteres Zubehör oder Refill-Packungen. Stöbert mal durch!

Ich habe das „MassageBarren“-Kit ausprobiert und bin vom Ergebnis überzeugt: wunderbar duftende, sanft schmelzende feste Körperbutter, die sehr hautpflegend und schützend wirkt. Die Kaffeebohnen sorgen für einen leichten Druck bei der Massage, der die Durchblutung in den Muskeln fördert und das Gewebe entspannt. Ich war so frei, meine Massagebarren noch mit einer eigenen Mischung ätherischer Öle zu beduften (Ho-Blätter, Lavendel fein und Mandarine rot im Verhältnis 1:2:3). Ein paar Weihnachtsgeschenke hab ich nun also schon.

Aufgefallen sind mir Coscoon übrigens durch die Sheabutter im Lebensmittel-Retter-Supermarkt SIRPLUS in Berlin. Dort gab es zwei Varianten zu kaufen: eine in Glas verpackt und eine in Plastik. Und ich habe mich gefragt: warum? Und dann habe ich mit Sonja telefoniert und es mir erzählen lassen. So einfach ist das.

Interessant zu wissen: die Kits von Coscoon sind ausnahmslos mit dem hohen internationalen Standard COSMOS Organic zertifiziert, der nicht nur für Natur- sondern Bio-Kosmetik steht, d. h. mind. 95 % der verwendeten Rohstoffe müssen aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Das ist nicht selbstverständlich bei Naturkosmetik.

Dieses und letztes Jahr sind Coscoon auf der Naturkosmetik-Fachmesse Vivaness jeweils zum „Best New Product“ (SheaSahne 2018, CremeStein 2019) ausgezeichnet worden. Herzlichen Glückwunsch!

Ein kleines „Weltverbesserer-Unternehmen“ also – und das meine ich wirklich ernst. Ich wünsche mir, dass die Standards von Sonja und Aino zur Normalität für alle Unternehmen werden, egal aus welchem Bereich. Das ist sicher noch ein weiter, weil unbequemer Weg. Aber Unternehmen wie Coscoon zeigen, dass es möglich ist. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.