Zum Inhalt springen

Nasenöl bei Heuschnupfen

Wer von Euch hat auch jedes Jahr so mit Heuschnupfen zu kämpfen?! Gerade jetzt fliegt wieder besonders viel durch die Luft, die Nase läuft und die Augen jucken – und die üblichen Mittel aus der Apotheke sind bei mir irgendwie auch nicht das Wahre. Neben allerlei Tipps, wie abends die Haare zu waschen, Kleidung vom Tag nicht im Schlafzimmer aufzubewahren, nur kurz zu lüften usw., kann man sich auch mit ätherischen Ölen etwas behelfen – genauer gesagt mit zwei starken Baumölen: Atlas-Zeder (Cedrus atlantica) und Zypresse (Cupressus sempervirens). Sie wirken leicht juckreizstillend und hautberuhigend, regulieren das irritierte Immunsystem etwas, mindern die Histaminausschüttung und wirken zusammenziehend auf Schleimhäute und Tränendrüsen. Eine Wohltat bei Heuschnupfen! Inspiriert von Eliane Zimmermann habe ich mir also ein einfaches Rezept für ein Nasenöl bei Heuschnupfen ausgedacht.

Heuschnupfen
Atlas-Zeder (Cedrus atlantica)

Rezept für ein Nasenöl bei Heuschnupfen

Für ein pflegendes Nasenöl bei Heuschnupfen brauchst Du:

  • 1 leeres 10-ml-Roll-On-Fläschchen
  • 4 Tropfen ätherisches Zypressenöl (Cupressus sempervirens)
  • 2 Tropfen ätherisches Zedernöl (Cedrus atlantica)
  • 10 ml Bio-Mandel- oder Jojobaöl

Die ätherischen Öle in das Roll-On-Fläschchen geben und mit dem Mandel- oder Jojobaöl auffüllen. Gut verschließen, schütteln – und das Nasenöl bei Heuschnupfen ist einsatzbereit! Es kann nun ganz einfach mit dem kleinen Roll-On unter die Nase aufgetragen werden.

Auch ein Raumspray ist eine gute Möglichkeit, die ätherischen Öle über die Nasenschleimhaut aufzunehmen.

Raumspray bei Heuschnupfen

Für ein einfaches Raumspray bei Heuschnupfen brauchst Du:

  • 1 leere 50-ml-Braunglasflasche mit Sprühaufsatz
  • 12 Tropfen ätherisches Zypressenöl (Cupressus sempervirens)
  • 6 Tropfen ätherisches Zedernöl (Cedrus atlantica)
  • 4 Tropfen ätherisches Zitronenöl (Citrus limon)
  • 50 ml Wodka (oder ein anderer neutraler Alkohol mit ca. 40 Vol.-%)

Die ätherischen Öle in die Sprühflasche geben und mit dem Wodka auffüllen. Gut verschließen und vor Gebrauch immer einmal kurz schütteln, damit sich alles miteinander vermischt (die ätherischen Öle setzen sich evtl. an der Oberfläche ab). Das Raumspray kann nach Bedarf verwendet werden. Dazu einfach 3-4 Sprühstöße in die Umgebungsluft geben und tief einatmen.

Bezugsquellen für qualitativ hochwertige ätherische Öle, Pflanzenöle und Zubehör findest Du hier.

Unbeauftragte Werbung für alle genannten Firmen und Marken.


Quellen:
☀︎ Zimmermann, Eliane (2016): Aromatherapie – Die Heilkraft ätherischer Pflanzenöle, 3. Auflage, Irisiana.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.