Heuschnupfen – alle Jahre wieder…

Wer von Euch hat auch jedes Jahr so mit Heuschnupfen zu kämpfen?! Gerade jetzt fliegt wieder besonders viel durch die Luft, die Nase läuft und die Augen jucken – und die Antihistaminika aus der Apotheke sind irgendwie auch nicht das Wahre…

Neben allerlei Tipps wie Haare waschen abends, Kleidung vom Tag nicht im Schlafzimmer aufbewahren usw. kann man sich auch mit zwei ätherischen Baumölen etwas behelfen: Zeder (Cedrus atlantica) und Zypresse (Cupressus sempervirens). Sie regulieren das irritierte Immunsystem etwas, mindern die Histaminausschüttung und wirken zusammenziehend auf Schleimhäute und Tränendrüsen.

Birke (Betula lenta)

Rezept
Für ein pflegendes Nasenöl kann man 4 Tropfen äth. Zypressenöl und 2 Tropfen äth. Zedernöl in 10 ml Mandel- oder Jojobaöl geben und mit einem kleinen Roll-On unter die Nase auftragen. Auch ein Raumspray ist eine gute Möglichkeit, die ätherischen Öle aufzunehmen. (Bezugsquellen für qualitativ hochwertige ätherische Öle findest Du hier.)

Eliane Zimmermann schreibt auf ihrem Blog darüber, daher stammt auch die Inspiration für mein Rezept.

(Ich habe übrigens vor einigen Jahren eine Desensibilisierung beim HNO gemacht, die mir sehr gut geholfen hat!)

Atlas-Zeder (Cedrus atlantica)